News

IACPIL Conference Receivables and Securities in Private International Law

IACPIL Conference
Receivables and Securities in Private International Law
29 November 2018
Sigmund Freud University Freudplatz 3, 1020 Vienna, Austria

15:30 Welcome

Panel 1 The law applicable to third-party effects of assignment of claims

15:40 – 15:55
Ondrej Vondracek (EU Commission)
The proposal for a regulation on the law applicable to third-party effects of assignment COM(2018) 96 final – An insider perspective

15:55 – 16:10
Spyridon Bazinas
Approaches to the law applicable to third-party effects of assi-gnment taken in uniform law

16:10 – 16:25
Eva-Maria Kieninger (Universität Würzburg)
The law applicable to third-party effects of assignment – conside-rations from a continental European perspective

16:25 – 16:40
Michel Deschamps (McCarthy)
The law applicable to third-party effects of assignment – comparison between the Commission proposal and the US…



Constitutional Geometry in Westphalian and Post-Westphalian Constitutionalism

Constitutional Geometry in Westphalian and Post-Westphalian Constitutionalism
Prof. Dr. Martin Belov
Sofia University St. Kliment Ohridski
Thursday, 18.10.2018, 7 p.m.

Sigmund Freud University
Freudplatz 1, 1020 Vienna, Austria

Martin Belov will present the transition from Westphalian to post-Westphalian constitutio­nalism in the light of the concept of consti­tutional geometry. Constitutional geometry is a new analytical paradigm of constitutional semiotics. It is paradigm which tries to detect, analyze, deconstruct and explain the diffe­rent shapes and forms used as explanatory and ordering schemes by the constitution and the constitutional law. The main thesis of the presentation is that we are currently un­dergoing a massive constitutional shift from Westphalian to post-Westphalian constitutio­nalism produced by three main phenomena: globalization, information revolution and mo­bility revolution.

The lecture will be…



Interactions entre ensembles ou systèmes normatifs et dynamique des normes, l’exemple du droit de la famille

Interactions entre ensembles ou systèmes normatifs et dynamique des normes, l’exemple du droit de la famille
Prof. Hugues Fulchiron
Université Jean-Moulin-Lyon-III

Dans un monde « globalisé »,systèmes et ensembles normatifs entrent en relation les uns avec les autres. Des interac-tions se produisent à différents niveaux: aux phénomènes d’interactions mutuelles, i.e. entre deux ensembles normatifs, s’ajoutent des phénomènes d’interactions plurielles mettant en jeu plusieurs ensembles normatifs. Ces interactions entre normes qui s’influencent mutuellement, produisent un effet de levier qui, à bien des égards, accélère les évolutions : c’est l’hypothèse de la « dynamique des normes ». Parce qu’il est fortement marqué par le droit européen et par les droits fondamentaux, le droit de la famille constitue une sorte de laboratoire de ces phénomènes.

Download: …



Die Privatscheidung im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht – Konsequenzen der Entscheidung des EuGH in der Rs. Sahyouni

Vortrag von Frau Prof. Dr. Christine Budzikiewicz (Universität Marburg)

Als Privatscheidungen gelten Ehescheidungen, die ohne oder nur mit deklaratorischer Beteiligung eines Gerichts oder einer Behörde vorgenommen werden können. Derartige Scheidungen waren bis vor Kurzem vor allem außerhalb Europas bekannt. In jüngerer Zeit besteht allerdings auch in einigen Mitgliedstaaten der EU die Möglichkeit einer rechtsgeschäftlichen Scheidung; dies gilt namentlich für das italienische, spanische und französische Recht. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern Scheidungen ohne konstitutive Beteiligung eines Gerichts oder einer Behörde auch außerhalb des Scheidungsstaats Wirkung zeitigen können. Die Anerkennung im Ausland vollzogener Privatscheidungen kann dabei in unterschiedlichem Kontext relevant werden: Die Eheschließung mit einem anderen Partner ist ebenso angesprochen wie etwa unterhaltsrechtliche, steuerrechtliche oder erbrechtliche Konsequenzen. In Blick genommen…



Evidence, Argument, and Reason in an Era of „Post-Truth“ Politics and Law

Professor Scott Brewer will present a lecture on the topic of the relation between evidence and reason in a world of “post truth” politics and law.  The Enlightenment project sought to place reason at the center of understanding both the world and the human being.  On this view, evidence was an essential tool of reasoned understanding – evidence from the world, from the study of humans’ political and social existence, and from introspection of the human mind itself.  But this faith in reason and reasoned evidence became, and remains, deeply shaken.  In part, this shaken faith was enabled by the work of three great Doubters: Nietzsche (who taught that we should be suspicious of our religious, moral, and political beliefs and actions),…



Frauenquoten im Aufsichtsrat – Internationale Perspektiven

Die IGKK veranstaltet zum Thema „Frauenquoten im Aufsichtsrat – Internationale Perspektiven“ eine interdisziplinäre Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wissenschaft und Praxis. Dabei diskutieren Prof. Dr. Marc-Philippe Weller, Dr.in Eveline Steinberger-Kern, RAin Dr.in Bettina Knötzl und Marion Guerrero vor dem Hintergrund bevorstehender gesetzlicher Änderungen in Österreich und den Dynamiken im internationalen Umfeld. Das Podiumwidmet sich außerdem kollisionsrechtlichen Fragen, die sich in diesem Zusammenhang für grenzüberschreitend tätige Unternehmen stellen. All diese Aspekte werden aus rechtspraktischer, -dogmatischer, -politischer Sicht und -theoretischer Sicht beleuchtet.

ANSICHT_IGKK-Plakat_1512-17



Privatdozentin Dr. iur. Viola Heutger – Konsumentenschutz unter der Tropensonne: Das Kaufrecht der überseeischen Gebietsteile des Königreichs der Niederlande

Die ehemaligen kolonisierten Inseln in der Karibik und heutigen überseeischen Gebietsteile des Königreichs der Niederlande waren mehrere Jahrzehnte ein Staat mit dem Namen Niederländische Antillen. Zuerst folgte der Austritt von Aruba aus dem Inselverbund und 2010 kam eine grosse Staatsreform. Nun sind Curacao, Aruba und Sint Maarten eigene Staaten im Königreich der Niederlande und für die drei kleineren, sogenannten BES-Inseln, Bonaire, Sint Eustachius und Saba, wurde ein eigener Status geschaffen. Jede dieser Einheiten kennt ein eigenes Zivilgesetzbuch. Die Inseln sind aber kein Teil der Europäischen Union und somit ist auch keine Umsetzung des acquis communautaire nötig. Das Verbraucherrecht ist daher sehr unterschiedlich auf den Inseln. Verbraucherschutzorganisationen sind noch im Entstehen.

Nur Aruba ist Mitglied des UN-Kaufrechts geworden. Das Statut für das…



Prof. Dr. Uwe Kischel, LL.M. (Yale), attorney-at-law (New York) – „Die Rolle von Normen in der Rechtsvergleichung – die kontextuelle Sicht“



Prof. Bußjäger – Verfassungsrecht im Kleinstaat: Der Online-Kommentar zur liechtensteinischen Verfassung



Internationale Bankgeschäfte mit Verbrauchern

Vorträge:

Gerichtsstandsklauseln in Bankverträgen – Prof. Dr. Peter Mankowski
Rechtswahlklauseln in Bankverträgen – RA Hon.-Prof. Dr. Mag. Dietmar Czernich, LL.M.
Internationale Zuständigkeit und anwendbares Recht bei arbeitsteiligem Vertrieb von Finanzprodukten – Hofrat des OGH Univ.-Prof. Dr. Georg Kodek, LL.M.
Anwendbares Recht bei grenzüberschreitender Prospekthaftung – Privatdozentin Dr. Judith Schacherreiter
Internationaler Anlegerschutz bei Crowdfunding – Prof. Dr. Gerald Spindler
Internationale Zuständigkeit und anwendbares Recht bei Vertrieb von Finanzdienstleistungen im Fernabsatz – MMag. Dr. Florian Heindler

Anmeldung erbeten bis 17. Oktober 2016
Sekretariat der Interdisziplinären Gesellschaft
für Komparatistik und Kollisionsrecht
Tel. (+43) 01 4277 – 35102
oder unter sandra.muckenhuber@univie.ac.at